Die Entstehung der Spuren aus Stein als Roman

Erfahre mehr über den Roman !

zum Verlag Alnilam

Downloads

Die Lösungen zu den Rätseln der ägyptischen Pyramiden gibt es kostenlos zum Download:

Pi – Die erste Konstante

Infobox: Die Kreiszahl Pi

Pi ist eine mathematische Konstante, die als Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser definiert ist. Dieses Verhältnis ist unabhängig von der Größe des Kreises. Pi ist eine transzendente und somit auch irrationale Zahl und kommt in zahlreichen Teilgebieten der Mathematik, auch außerhalb der Geometrie, vor.

Eingang Cheops-Pyramide

Meine erste, entscheidende Entdeckung war das Auffinden der Kreiszahl Pi in den Gängen der Cheops-Pyramide. Hierbei lässt sich ein Längenmaß (= 7,48 m, bzw. 50/21 π) so in die Gänge legen, dass ihre Werte die Kreiszahl Pi ergeben.

Angefangen außen an der Pyramidenbasis benötigt man 3 Längenmaße bis zum Eingang. Der absteigende Gang ist 14 Längenmaße lang. Unten führt ein 1 Längenmaß langer Gang zur Felsenkammer. Der aufsteigende Gang ist 5 Längenmaße lang, die Große Galerie 6 Längenmaße und der waagrechte Gang zur Königinnenkammer wieder 5 Längenmaße.

Es fehlen hier zwei Zahlen, die ich mit noch nicht entdeckten Gängen erkläre. Aber ansonsten bilden diese Werte die Naturkonstante Pi bis zur achten Nachkommastelle ab: 3,1415(92)65.

Zur Erinnerung: Der Wert für das Längenmaß „50/21 π“ ist 7,48 Meter lang und liefert in ganzen Zahlen (ohne Brüche) die Zahlen, die für Pi benötigt werden. Die Sollwerte, die meine Theorie stützen sollen, stimmen mit den Ist-Werten (den wissenschaftlich anerkannten Messwerten von Flinders Petrie) zu 97,5 % überein.

Phi – Die zweite Konstante

Infobox: Der Goldene Schnitt Phi

Als Goldener Schnitt wird das Teilungsverhältnis einer Strecke oder anderen Größe bezeichnet, bei dem das Verhältnis des Ganzen zu seinem größeren Teil (auch Major genannt) dem Verhältnis des größeren zum kleineren Teil (dem Minor) entspricht.

Diese Teilung heißt Goldener Schnitt der Strecke. Das Verhältnis der Streckenabschnitte wird Goldene Zahl genannt.

Sie lautet: 1,6180339887

Diese Zahlen findet man in den Gängen der Chephren-Pyramide, wenn man die Metermaße mit 0,39 m (1/8 π) dividiert. Dieses Mal findet man alle Zahlen bis zur neunten Nachkommastelle.

Die Genauigkeit liegt bei 97,6 %.

 


 

weiter: DdK Der Meter - Teil 1

Infobox

Kreiszahl in den Gängen

Multipliziert man den PiMeter mit dem Faktor 50/21, so erhält man eine PiBasierteLänge von 7,48 m.

Legt man dieses Maß an die Gänge der Cheops-Pyramide, erhält man die Kreiszahl Pi bis zur achten Nachkommastelle:

3 : von der Pyramidenbasis zum Eingang
14 : die Länge des absteigenden Ganges
1 : unterer waagrechter Gang
5 : aufsteigender Gang zur Großen Galerie
...

Die 1. Pyramide

Daten und Maße der Cheops-Pyramide

Das Geheimnis der Pyramidenhöhen

Ein Blick auf den Oriongürtel

Das Geheimnis der Mykerinosgänge

Die Thot-Astronomische Einheit