Die Königinkammer

Königinkammer und Große GalerieDie PiBasierteLänge beträgt hier 1/6 (0,5236 m). Das entspricht der Königselle. Das ergibt ein Verhältnis von 11 x 10 bei der Länge und der Breite. Da diese Kammer eine giebelartige Decke besitzt, ist das Verhältnis der Höhe bei der Traufe 9 und am First 12.

Das Verhältnis der Kammer ist somit 9 : 10 : 11 : 12 (H1:B:L:H2).

Die Nischen der Königinkammer

Nischen der KöniginkammerAn der Ostwand der Kammer befindet sich eine Nische, deren Seitenwände in vier Stufen wie ein Kraggewölbe aufgebaut sind.
Die Erbauer haben in den Höhenabständen folgende Brüche für den PiMeter verwendet: 1/12, 2/12 und 3/12. Die Ergebnisse für 2/12 und 3/12 können natürlich auch als Ergebnisse von 1/12 dargestellt werden. Dann hätten sie den doppelten bzw. dreifachen Wert.
Ich verwende jedoch 2/12 aufgrund des Ganzzahlverhältnisses in den äußeren Maßen der Nische. 3/12 benutze ich wegen der höheren Wahrscheinlichkeit für „3,14“ anstatt von „3“ für „Top Level 2“.

Bei der Betrachtung der Nischenbreite wurde ein PBL von 1/12 (0,262 m) verwendet. Hier ergibt sich nun eine absteigende Zahlenfolge von 6 bis 2. (Level 5 ist das oberste Level)

Bei den äußeren Maßen der Nische wurde ein PBL von 2/12 (0,5236 m) verwendet. Daraus ergibt sich ein Verhältnis für die Werte Breite oben : Tiefe der Nische : Breite unten : Höhe der Nische von 1 : 2 : 3 : 9.

Bei einem PBL von 3/12 (0,785 m) bilden die oberen Nischenbegrenzungen (Top) eine abfolgende Zahlenreihe. „Top Level 2“ könnte einen Hinweis auf die Kreiszahl Pi liefern. Ihre Abweichung zur Ganzzahl „3“ wäre im Vergleich zu den anderen Nischen ziemlich hoch.

 

weiter: P1 Die Pyramidenformel für Pi