Die Entstehung der Spuren aus Stein als Roman

Erfahre mehr über den Roman !

zum Verlag Alnilam

Downloads

Die Lösungen zu den Rätseln der ägyptischen Pyramiden gibt es kostenlos zum Download:

Übersichten zu Spuren aus Stein

Zusammenfassung der Erkenntnisse

Folgende Tatsachen lassen sich festhalten:

Das Pyramidenmaß:

  • Das Pyramidenmaß ist PiMeter (πm = 3,14159 m).

Die astronomischen Geheimnisse:

  • Die Gänge der Cheops-Pyramide weisen auf die Sternbilder Einhorn, Orion und Stier hin.
  • Die Gänge in der Chephren-Pyramide bilden das Sternbild Stier ab.
  • Die Gänge in der Mykerinos-Pyramide verbinden den Stier mit dem Sternbild Perseus.
  • Die Gänge der Meidum-Pyramide verlaufen vom Rigel im Orion über den Fluss Eridanus hin zum Stier.
  • Die Rote Pyramide verbindet die Zwillinge mit dem Stier.
  • Die beiden Gangsysteme in der Knickpyramide liegen auf dem Sternbild Fuhrmann.
  • Alle sieben Gangsysteme der sechs Pyramiden bilden eine Sternkarte, in deren Mittelpunkt sich der offene Sternhaufen der Hyaden befindet.
  • Sie haben beim Bau zweimal die Sternkonstellation des Oriongürtel zugrunde gelegt:
    bei der Anordnung der Gizeh-Pyramiden zueinander, sowie bei deren Größenbestimmung.

Die mathematischen Relationen der Gizeh-Pyramiden:

  • Das Verhältnis der Höhe zur Breite der Cheops-Pyramide beträgt 7 : 11.
  • Das Verhältnis der Höhe zur Breite der Chephren-Pyramide beträgt 2 : 3.
  • Die Verhältniszahlen der Mykerinos-Pyramide lauten 94 : 149,599 : 150.
  • Teilt man die Höhe der Cheops-Pyramide 146,59 m durch √5, erhält man die Höhe der Mykerinos-Pyramide 65,55 m.
  • Zieht man von der Cheops-Pyramide 3,14 m (= das Pyramidenmaß PiMeter) ab, erhält man die Höhe der Chephren-Pyramide 143,45.

Die Konstanten in den Gängen:

  • In den Längen der Gänge in der Cheops-Pyramide ist die Kreiszahl Pi bis zur achten Nachkommastelle versteckt.
  • Den Erbauern war der Goldene Schnitt bekannt. Die Gänge der Chephren-Pyramide bilden diese Konstante bis zur neunten Nachkommastelle ab.
  • In der Mykerinos-Pyramide haben sie 16 Ziffern der Astronomischen Einheit versteckt.

Erkenntnisse aus der dritten Konstante:

  • Der Kreis der Erbauer war in 420 Grad eingeteilt (statt unseren heutigen 360 Grad).
  • Sie hatten eine genaue Definitionsformel für die Astronomische Einheit (1/21 * π * 1012).
  • Dadurch kannten sie ein Längenmaß, das fast identisch mit unserem heutigen Meter ist.
  • Multipliziert man ihre AE-Formel mit 2, erhält man ziemlich genau die Zahlen für die Lichtgeschwindigkeit.

Weitere Erkenntnisse:

  • Das Verhältnis der Entfernungen zwischen den drei Gizeh-Pyramiden beträgt 310 : 289.
  • Aus den Maßen der Großen Pyramide lässt sich eine Formel bilden, mit der man Pi bis zur achten Nachkommastelle berechnen kann.
  • Die sechs Pyramiden wurden zusammen als Ganzes geplant und entworfen.

Übersicht der äußeren Merkmale

Diese Gegenüberstellung zeigt die Formeln für die Größenbestimmung der Pyramiden, den Verhältnissen von den Pyramidenhöhe zur Breite und die Faktoren der PiBasiertenLänge.

Abkürzungen:
H P1: Höhe Pyramide 1 (Cheops)
tAE (Thot-Astronomische Einheit):146.599.650.170,94 tm
tc (Thot-Lichtgeschwindigkeit): 299.199.300,34 tm/ts
Hier jeweils in der Verwendung eines milliardstel Teils.

Übersicht der PiBasiertenLängen

Ausgangswert ist der PiMeter (3,1416 m).

Cheops-Pyramide:

Chephren-Pyramide:

Mykerinos-Pyramide:

Rote Pyramide:

Knickpyramide:

Meidum-Pyramide:

 

weiter: Übersicht zur dritten Konstante

Infobox

die Spitzen als Oriongürtel

Die Spitzen der drei Gizehpyramiden sind in doppelter Weise wie die drei Sterne des Oriongürtel angeordnet.

Wenn man die Spitzen von oben betrachtet, ergeben sie den Oriongürtel. Aber auch, wenn man sie sich von Süd-Osten aus anschaut.

Die 3. Pyramide

Daten und Maße der Mykerinos-Pyramide

Das Geheimnis der Pyramidenspitzen

Vergleich Vogel- und Froschperspektive

Das Geheimnis der Pyramidengänge

Hinweis auf die Hyaden